Wann wachsen die Haare nach der Haartransplantation _

Wann wachsen die Haare nach der Haartransplantation ?

Sie haben sich schließlich entschieden, sich einer Haartransplantation zu unterziehen. Aber dann kommen die Einzelheiten, über die man sich informieren muss. Als eine von den ersten Fragen tritt die Frage in den Vordergrund, ‘‘ Wann wachsen die Haare nach einer Haartransplantation‘‘. Wir wissen ganz genau, dass es für die Patienten schwierig ist, nach der Haartransplantation auf das sprießende Haar zu warten. In diesem Artikel wollen wir Sie über den Zeitverlauf nach der Haartransplantation informieren.

Man soll wissen, dass das Wachstum der implantierten Haare bei jedem Patienten verschieden verläuft. Dafür werden in der Haarchirurgie zwei Fachwörter verwendet. ‘‘ Fast grower‘‘ und ‚‘‘ Slow grower‘‘. Als ‘‘ Fast grower‘‘ werden die Patienten gemeint, deren Haarergebnisse nach einer Haartransplantation ungefähr nach 6 Monaten sichtbar werden. Bei dem ‘‘Slow grower‘‘ dauert  es länger, bis das Haarergebnis deutlich eintritt. Ob ein Patient ‘‘fast grower ‘‘ oder ‘‘slow grower‘‘ ist, wird durch die genetischen Faktoren individuell geprägt.

Wie kann man das Wachstum der implantierten Haare gewährleisten?

  • Nach der Haartransplantation an die Anweisungen halten:

Viele Patienten fragen vor der Behandlung, ob alle implantierten Haare anwachsen werden. Die Haarwurzeln werden aus dem als ‘‘Spenderbereich‘‘ gekennzeichneten Bereich (aus dem unteren Hinterkopf) entnommen. Diese Haare aus diesem Bereich sind resistent gegen Haarausfall. Wenn die in einen anderen Bereich auf dem Kopf versetzt werden, wird diese Eigenschaft auch in diese Bereiche übertragen. Um die Wachstumsraten zu erhöhen und das Wachstum nicht zu gefährden, ist es besonders wichtig, sich nach der Behandlung an die gegebenen Anweisungen zu halten. Wie Sie das Wachstum nach der Behandlung fördern können und welche Regeln beachtet werden sollen, werden im Zeitverlauf nach der Behandlung wie folgt zusammengefasst.

  • Erste zwei Wochen nach der Haartransplantation

Die ersten 5 Tage nach der Behandlung sind besonders wichtig, da die Haarwurzeln in den Kanälen wackelig liegen. Man muss besonders darauf achten, dass die implantierten Grafts nicht rauskommen. Dafür muss das Stoßen des Kopfes vermieden werden. Innerhalb der ersten 7 Tage bilden sich kleine Krusten und manchmal auch Schwellungen am Kopf. Das regelmäßige tägliche Kopfwaschen trägt dazu bei, dass die kleinen Krusten innerhalb der 15 Tage nach der Behandlung abfallen. In diesem Zeitraum kann es auf der Kopfhaut jucken, aber das Aufkratzen muss vermieden werden, sonst könnten die Haarwurzeln ausgerissen werden. Oder es kann im schlimmsten Fall zu Infektionen führen. Außerdem entstehen bei manchen Patienten Pickeln in den verpflanzten Bereichen.

Ab diesem Zeitpunkt ist es besonders wichtig, dass sich die Patienten an die Anweisungen halten, um den vollständigen Haarwuchs zu gewährleisten.

Innerhalb der ersten 15 Tage fallen die Krusten während des regelmäßigen täglichen Kopfwaschens ab. Währenddessen beginnen die implantierten Haare auch auszufallen. Der Grund dafür ist der Stress und Schock der Haartransplantation. Außerdem erleiden die Haare und Haarwurzeln auch Nährstoff- und Sauerstoffmangel. Das führt zu dem Ausfall der kraftlosen Haare innerhalb der nächsten Wochen. Aber die Haarwurzeln sind schon in die Ruhephase geraten und liegen verwurzelt unter der Kopfhaut. In den nächsten Monaten werden neue, kräftige Haare zu wachsen anfangen. Bei den Fast growern wachsen die Haare innerhalb der nächsten 6 Monate kräftig nach, während es bei den Slow growern bis zu 18 Monaten dauern kann, bis das endgültige Ergebnis sichtbar wird.

  • Erster Monat nach der Haartransplantation

Wie wir es schon erwähnt haben, ist es in ersten Wochen und Monaten wichtig, sich an die von ihrem Arzt gegebenen Vorschriften zu halten, um die Heilung und das Wachstum der Haare nach der Behandlung zu fördern.

In den ersten 15 Tagen sind schon die Haarwurzeln angewachsen, aber Stöße, Hitze, direkte starke Sonnenstrahlen und extremes Schwitzen müssen im ersten Monat vermieden werden, um eine sichere Heilung zu gewährleisten und den Prozess nach der Behandlung zu fördern. Daher ist es wichtig, den Besuch in Saunas, Badehallen, Schwimmbäder innerhalb der ersten 4 Wochen nach der Behandlung zu meiden. Schweißtreibende Aktivitäten wie Sport sind im ersten Monat nicht zu empfehlen.

Nach dem Ausfall der Krusten entsteht sowohl in dem Spenderbereich als auch in dem verpflanzten Bereich eine Rötung. Diese hellrote Farbe wird normalerweise von den bestehenden Haaren in dem Spenderbereich einigermaßen abgedeckt. Die helle Rötung auf der Haut vergeht zwei bis drei weitere Monate spaeter. Sollten Patienten sich durch diese Rötung unwohl fühlen, können sie darauf einen kosmetischen Stift von der Apotheke benutzen und diese Rötung abdecken.

  • Zwei und drei Monate nach der Behandlung

Innerhalb dieser Wochen sind bei vielen Patienten die implantierten Haare schon ausgefallen. Aber wie wir schon erwähnt haben, gibt es keinen Grund zur Panik. Das ist ein normaler Prozess in der Heilung. Die implantierten Harwurzeln sind innerhalb dieses Zeitraums  in der Haut schon fest verankert.

Endlich sind wir an  einem Zeitpunkt angelangt, wo die neuen Haare zu wachsen anfangen. Wie schnell die Haare in diesem Zeitraum wachsen, hängt wieder von der Person individuell ab. In dieser Phase versuchen die Haare sich durch die Haut zu schieben und aus der Haut rauszuwachsen. Daher können bei manchen Patienten Pickeln auf der Kopfhaut auftreten. Das ist allerdings ein Teil des Heilungsprozesses. Die verschwinden später wieder.

In diesem Zeitraum wachsen die Haare schrittweise weiter. Zuerst wachsen sie schwach aber später kräftig. Am Ende des 3. Monates können Patienten zum Friseur gehen und die Haare mit einer Schere schneiden lassen. So kann man die gewachsenen Haare den bestehenden Haaren anpassen lassen. Rasiergeräte sind bis zum 8. Monat nach der Behandlung nicht anzuwenden.

  • Sechs Monate nach der Behandlung

In diesem Zeitraum wachsen die Haare gravierend weiter. Die wachsenden Haare befüllen die in der Haartransplantation verpflanzten Bereiche weiter. Die neue Veränderung wird in jedem Monat deutlicher.  Bis zu dem 6sten Monat sind schon 60 Prozent der implantierten Haare gewachsen. Jetzt kann man bewundern, wie die Haare aus der Kopfhaut spriessen.

  • Sechs bis zehn Monate nach der Behandlung

Das Wachsen der implantierten Haare zieht sich über den 6. bis 8. Monate hin und die Haare gewinnen an Kraft und Fülle. Frisieren und Stylen können in diesem Zeitraum vorgenommen werden. Haarspray und Gel sind ab dem 8. Monat erlaubt. Das endgültige Ergebnis wird normalerweise zwischen den zehnten und zwölften Monaten erreicht. Aber wie gesagt, hängt das Wachstum von jedem Patienten individuell ab. Das Wachsen der Haare kann bei jedem Patienten wegen genetischer Faktoren unterschiedlich verlaufen. In diesen Monaten wird von Patienten bezüglich des Wachstums der Haare nur Geduld nachgefragt.

  • Der weitere Verlauf

Je nach ‘fast grower‘‘ oder ‘‘slow grower‘‘ kann sich das Wachstum der Haare über die weiteren Monate, also über den 18. Monat nach der Behandlung hinziehen. Aber in beiden Fällen wird sich das positive Endergebnis viele bewundern. Die verpflanzten Haare wachsen mit dem Patienten ein Leben lang weiter.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.