Unrasierte Haartransplantation 1

Unrasierte Haartransplantation

Grundsätzlich konzentriert sich die unrasierte Kahlheitstransplantationstechnik auf diejenigen, die NICHT einen ganzen Bereich ihres Haares vollständig verloren haben. Manchmal kann es auch für Patienten gelten, denen einige Haare auf ihrem krönenden Abschluss fehlen. Da ein ganzer Haarschopf selten ersetzt wird, bietet die Unshaven-Methode eine Lösung für solche Situationen.

Es ist nicht schwer zu verstehen, wie eine solch erschwingliche Haartransplantationsoption ins Spiel kommt. Wenn man Haare verliert, probiert man im Allgemeinen verschiedene Methoden aus oder greift auf alte Methoden zurück. Eine dieser Methoden, die normalerweise am einfachsten durchzuführen ist, ist die Verwendung von Haarpfropfen. Dies funktioniert für kurze Zeit, da sich die Stecker nach einer gewissen Zeit leicht lösen. Die Unrasierte Haartransplantation löst das Problem, indem einzelne Transplantate aus Bereichen des Kopfes transplantiert werden, die nicht mit Haarpfropfen bedeckt sind.

Dies mag nach einer einfachen Lösung für Haarausfallprobleme klingen, aber Sie müssen bedenken, dass die unrasierte Methode etwas komplizierter ist. In der Tat ist es nicht ungewöhnlich, dass Ärzte mindestens drei Transplantate anstelle des in Haarpfropfen verwendeten empfehlen. Dies hilft dem Arzt, Haarfollikel zu transplantieren, die durch das ständige Ziehen der Stopfen beschädigt oder zerstört worden sein könnten.

Noch etwas zu unrasierten Haartransplantationsverfahren: Sie müssen so weit wie möglich mindestens 18 Jahre alt sein. Möglicherweise müssen Sie sich vor dem Eingriff auch einer psychologischen Untersuchung unterziehen. Anscheinend sind Menschen mit extremen Haarausfallproblemen am besten für diese Art der Haarausfallbehandlung geeignet. Sie müssen alles mit Ihrem Arzt besprechen, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Er kann alle Vor- und Nachteile von unshaven Fue-Haartransplantationsverfahren gründlich erklären.

Dieses Verfahren mag zunächst schwierig durchzuführen sein, aber viele Menschen stellen fest, dass sie eine unrasierte FUE-Haartransplantation selbst durchführen können. Es kann einige Zeit dauern, bis Sie sich an die Durchführung der Operation gewöhnt haben, aber sobald Sie sich daran gewöhnt haben, gibt es wirklich nichts, worüber Sie sich Sorgen machen müssen. Natürlich müssen Sie lernen, wie man es richtig macht. Es dauert nicht lange, bis Sie den Dreh raus haben, und Sie können die Operation reibungslos und effektiv durchführen.

Wie Erfolgt Eine Unrasierte Haartransplantation?

Bei der unrasierten FUE-Haartransplantation sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Operation in einer chirurgischen Einrichtung stattfindet. Sobald Sie alle erforderlichen Geräte erhalten haben, müssen Sie zum Büro des Chirurgen gehen. Während der Operation wird Ihre Haut geöffnet, sodass der Chirurg die Haarfollikel auf die Haut transplantieren kann, die während des Eingriffs geöffnet wurde. Nachdem die Haarfollikel auf Ihre Haut transplantiert wurden, schließt Ihr Arzt den Einschnitt.

Einer der beliebtesten Vorteile von unrasierten FUE-Haartransplantationsverfahren ist, dass Sie Ihren Kopf nicht rasieren müssen, um diese Haare auf Ihren Kopf zu transplantieren. Viele Menschen rasieren sich den Kopf, um die Anzahl der Haare auf dem Kopf zu verringern. Vielen Menschen ist es jedoch peinlich, sehr auffällige Haare auf dem Kopf zu haben. Wenn Sie also unrasierte FUE-Haartransplantationen durchführen möchten, können Sie Ihr unschönes Haar entfernen, ohne sich den Kopf zu rasieren.

Ihr Arzt wird Ihnen möglicherweise sagen, dass Sie mehrere Transplantationen durchführen lassen sollen. Dies ist auch ein weiterer Vorteil des unrasierten Fue-Verfahrens. Es werden mehrere Transplantate verwendet, um die Anzahl der Haare auf Ihrer Kopfhaut zu erhöhen. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber der Verwendung eines Transplantats und einer offenen Wunde am Kopf. Wenn Sie mehr Haare auf Ihren Kopf verpflanzen möchten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Verwendung mehrerer Transplantate.

Wie ist der Heilungsprozess einer Unrasierten Haartransplantation?

Der Heilungsprozess dieses Haartransplantationsverfahrens variiert von Person zu Person. Normalerweise wird ein Patient für eine Sitzung eingeplant, die ungefähr eine Stunde dauern kann. Wenn Sie zusätzliche Sitzungen wünschen, können diese gleichzeitig geplant oder aufgeteilt werden.

Sobald der Glatzenbildungsprozess abgeschlossen ist, wird für den Patienten ein erneutes Auftreten geplant. Dieser Heilungsprozess sollte jedoch so häufig wie möglich stattfinden. Dies verhindert weitere Schäden an Haar und Kopfhaut. Obwohl bei vielen Patienten nach dem Eingriff ein geringfügiger Haarausfall auftritt, müssen sich die meisten von ihnen nicht mit kahlen Stellen befassen. Dies ist hauptsächlich auf die hervorragende Operationstechnik zurückzuführen, die während des Eingriffs angewendet wurde.

Rasieren und Wachsen sind die einzigen Methoden, um ein natürlich aussehendes Ergebnis zu erzielen. Bei diesem Verfahren werden weder Rasiermesser noch Chemikalien verwendet, sodass keine Schmerzen auftreten. Das Haar wächst sehr langsam, etwa einen Zentimeter pro Jahr. Sie sollten jedoch damit rechnen, ein bis zwei Zoll pro Monat zu verlieren. Um das neue Haar zu pflegen, ist es wichtig, es regelmäßig mit Shampoo und Conditioner zu waschen.

 

bölgesel saç ekimi

Regionale Haartransplantation

Dies ist ein kurzer Podcast über eine jüngste Entwicklung in der Haarwiederherstellungstechnologie. Und wie Sie vielleicht wissen, gibt es den Begriff “regional” schon seit geraumer Zeit. Ich weiß jedoch nicht, ob es im Jargon tatsächlich normal ist oder nicht. Aber es trifft sicher darauf zu, wie eine Regionale Haartransplantation durchgeführt wird.

Grundsätzlich geht es darum, einen Follikel von einem Teil der Kopfhaut zu ernten. Dann werden die Follikel getrennt. Die leistungsstärkeren Haare werden dann entfernt und die “Markstränge” oder die Wurzeln werden entfernt. (Markstränge sind die Haarwurzeln, die uns mit unseren sichtbaren Schnurrhaaren versorgen.) Diese Erntetechnik hat sich als äußerst effektiv erwiesen und ist daher die Methode der Wahl, wenn man nach einer regionalen Haartransplantation sucht.

Mit dem Aufkommen der medizinischen Wissenschaft und Technologie hat sich der Prozess der Haartransplantation erheblich verbessert. Infolge dieser Verbesserung ist es nun möglich, Haartransplantationen in verschiedenen Körperteilen statt auf der Kopfhaut durchzuführen. Wenn Sie diese Option in Betracht ziehen, sollten Sie zunächst feststellen, ob die Region, in der Sie Ihre Transplantation wünschen, geeignet ist. Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten, dies festzustellen. Eine erfolgt durch Hautbiopsie und die andere durch Follikeleinheitsextraktion (FUE).

Warum wird eine regionale Haartransplantation durchgeführt?

Es gibt viele Gründe, warum Menschen diese Form der Operation wählen. Es ist kostengünstig und da keine zwei Bereiche genau gleich sind, kann die Anzahl der Transplantate gesteuert werden. Es kann auch gleichzeitig mit anderen Haartransplantationen durchgeführt werden.

Wie Erfolgt Eine Regionale Haartransplantation?

Zunächst wird ein kleiner Einschnitt unter dem Bereich gemacht, in dem die Haarfollikel verwurzelt sind. In diesen Einschnitt wird ein dünner Faden (manchmal vorstellbar) eingeführt. Dieser dünne Faden, der fast unsichtbar ist, ist eigentlich das Wurzelsystem der Follikeleinheit. Dieses Wurzelsystem wird dann in den entsprechenden Bereich auf der Kopfhaut implantiert. Sobald der Faden implantiert ist, sichert eine spezielle Vorrichtung die Follikeleinheit an der Kopfhaut, damit sie nicht herausfällt oder abbricht.

Sobald dieser Vorgang abgeschlossen ist, wird ein neues Transplantat in die Einschnitte eingesetzt. Der Unterschied zwischen den beiden besteht darin, dass das zweite Transplantat kleiner ist als das erste. Diese zweite Follikeleinheit wird dann in den Bereich implantiert, in dem sich die erste befand. Da die zweite Follikeleinheit kleiner als die erste ist, dauert es kürzer, bis sie so weit wächst, dass der Haarausfall bemerkt werden kann. Tatsächlich werden Sie nach der Operation feststellen, dass die Transplantate fast wie die ursprünglichen Follikeleinheiten aussehen. Dies liegt daran, dass die Follikeleinheiten aus dieser Operation perfekt mit dem Rest Ihres eigenen Haares verschmelzen.

Wie viele Haartransplantationen kann eine Person gleichzeitig haben?

Über einen Zeitraum von drei Monaten können etwa sechs bis acht Transplantate hergestellt werden. Wenn mehr als acht Transplantate erforderlich sind, kann jede Woche zur gleichen Zeit eine Sitzung geplant werden. Nach der Operation müssen Sie die Anweisungen Ihres Chirurgen genau befolgen. Eine Sache, die er / sie von Ihnen / ihr erwarten lässt, ist, dass Sie mindestens einen Monat lang nicht mehr Ihre eigenen Haare wachsen lassen und dann ein Shampoo und eine Lotion gegen Haarausfall verwenden, um die Wachstumsrate Ihrer Haare zu verlangsamen. Er / sie möchte auch, dass Sie anfangen, Lebensmittel zu essen, die reich an Proteinen und Vitaminen sind, wie Lachs, Mandeln und Eier, die reich an Proteinen und Antioxidantien sind und dazu beitragen können, den Haarausfall zu verlangsamen.

Was sind die Vorteile und Vorteile einer Haartransplantation?

Einer der Hauptvorteile ist, dass eine Haartransplantation eine dauerhafte Lösung für Ihr Problem bietet. Sie müssen sich nicht die Mühe machen, zusätzliches Haar wachsen zu lassen oder die Kosten für den Kauf weiterer Haartransplantationsprodukte zu tragen. Da die Follikeleinheiten aus Ihrem Spendergebiet vollständig an Ihren eigenen Haaren haften, besteht keine Chance, dass sie jemals auseinander wachsen.

In einer guten Transplantationsklinik können Patienten wählen, ob sie ihr Haar kurz oder lang halten möchten. Patienten können einen Satz Spenderhaare haben und sich Transplantate aus diesem Bereich entnehmen lassen. Oder sie können mehrere Transplantate aus verschiedenen Bereichen ihres Körpers entnehmen und verbinden lassen. Die Follikeleinheiten aus diesen verschiedenen Haarsätzen bilden eine starke, vollständig aussehende “Einheit”, die zur Gesamtrichtung Ihres Kopfes beitragen sollte, anstatt Ihr Gesicht zu breit aussehen zu lassen.

 

Organik Saç Ekimi Nedir, Nasıl Yapılır _

Organische Haartransplantation

Die meisten Menschen wissen nicht, dass sie ihr Aussehen durch Organische Haartransplantationsverfahren erheblich verbessern können. Sie neigen dazu zu glauben, dass alle Haartransplantationen irgendeine Form des Schneidens, Stocherns und Brennens der Kopfhaut beinhalten, um Haarfollikel zu entfernen. Während dies die üblichere Art ist, wie Haartransplantationsärzte ihre Patienten behandeln, gibt es tatsächlich viele Alternativen zur Verwendung von Skalpell, um Haartransplantationen durchzuführen. Die heutigen modernen Verfahren zur Haarwiederherstellung können Ihnen einen vollen Haarschopf geben, ohne dass extreme Methoden erforderlich sind.

Wie wird eine Organische Haartransplantation durchgeführt?

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie moderne Haarwiederherstellungsoperationen ambulant durchgeführt werden. Eine Möglichkeit ist die Verwendung einer Vollnarkose und die andere die Verwendung einer Lokalanästhesiecreme. Bei der ambulanten Durchführung einer Organischen Haartransplantation ist es sehr wichtig, dass der Patient alle Anweisungen des Chirurgen befolgt, welche Medikamente und Verfahren vor der Operation eingenommen werden sollten und welche nicht. Jede Art von Medikamenten oder Rezepten, die eingenommen werden, muss ebenfalls vor der Operation besprochen werden. Stellen Sie sicher, dass Ihr Arzt Ihnen dies erklärt hat und mit Ihrem Verständnis vertraut ist.

In den Händen eines hochqualifizierten Fachmanns kann eine organische Haartransplantation in weniger als 10 Minuten durchgeführt werden. Während dieses zehnminütigen Verfahrens wird die FUE-Methode verwendet, bei der die Kopfhaut geschnitten und die darunter liegenden Wurzeln an der gewünschten Stelle geerntet und eingefroren werden. Die geernteten Wurzeln werden dann mit einer ungiftigen Lösung gemischt, was dem Chirurgen die Arbeit mit ihnen erleichtert. Danach legt der Arzt einen Verband über die Kopfhaut, um den Blutfluss zur Kopfhaut und zum behandelten Bereich aufrechtzuerhalten.

Sobald die ersten Schritte abgeschlossen sind, werden die lebenden Zellen mit einer kleinen Nadel geerntet. Den Follikeln wird dann langsam eine spezielle Art von Wachstumsserum injiziert, die das Wachstum der Follikel stimuliert. Dieses Serum enthält genau die Chemikalie und Temperatur, die erforderlich sind, damit die Follikel wachsen und Haare produzieren können. Sobald die Follikel zu einer Länge gewachsen sind, wird jeweils ein zweites haarloses Implantat (FUE) eingesetzt. Bei der FUE-Technik wird eine ausreichende Menge des Wachstumsserums in jede Implantationsstelle injiziert, bis alle Follikel gefüllt sind.

Bevor eine Organische Haartransplantation stattfinden kann, ist es wichtig, dass der Arzt den Empfängerbereich kartiert hat, in dem sich die transplantierten Follikel befinden. Dadurch wird sichergestellt, dass die transplantierten Follikel richtig wachsen und natürlich aussehen können. Dies ist kritisch, da die Erfolgsrate für das Verfahren manchmal extrem hoch ist. Durch die Kartierung kann der Chirurg genau wissen, wie groß ein Bereich ist, den er transplantieren muss, und wie viele Follikel benötigt werden, um ihn zu füllen. Diese Informationen sind auch hilfreich, um festzustellen, wie viele Einschnitte erforderlich sind und wie tief das haarlose Implantat in den Empfängerbereich eingeführt werden muss.

Ein weiterer sehr wichtiger Faktor für die Erfolgsrate einer organischen Haartransplantation ist, wie gut der Körper des Patienten die für die Transplantation vorbereitete Stammzellinjektion aufnimmt. Damit die Stammzellinjektion vorbereitet und der Patient erfolgreich ist, muss dies richtig gemacht werden. Der Patient muss über die langfristige Verwendung des Fettgewebes und über sein Potenzial, Haare im Körper des Patienten zu ersetzen, informiert werden. Diese Informationen müssen zusammen mit der Zuordnung des Empfängerbereichs mit dem Patienten geteilt werden, um die Erfolgschancen zu maximieren.

Der dritte und letzte Schritt bei den Organischen Haartransplantationsprozessen ist das Aufpfropfen der Transplantate auf die Spenderstellen. Der Arzt muss verschiedene Tests durchführen, um sicherzustellen, dass alle Transplantate gut funktionieren. Ein Test ist als “Blitz” -Test bekannt. Dieser Test stellt sicher, dass alle Haarfollikel an der Spenderstelle gedeihen. Dies geschieht, weil die Follikel sehr schnell wachsen und sich teilen. Wenn welche beschädigt sind oder sterben, können sie keine Haare wachsen lassen und können daher nicht als Transplantate zum Umpflanzen verwendet werden.

Sobald alle diese Schritte befolgt wurden, legt der Arzt einen Verband über den neuen Haaransatz und wartet etwa einen Tag, bis er absorbiert ist. Etwa eine Woche nachdem der Arzt den Verband auf den Bereich gelegt hat, beginnt er mit dem eigentlichen Eingriff. Während dieser Zeit kann der Patient sein normales Haartransplantationsverfahren in einem Krankenhaus durchführen lassen, aber der Arzt wird die Spenderstelle in einen Verband einwickeln und unter Vollnarkose legen. Auf diese Weise wird der Arzt die kleinen Narben, die bei einer normalen Haartransplantation häufig auftreten, weniger wahrscheinlich bemerken. Diese Narben können vorhanden sein, wenn der Arzt eine Lokalanästhesie anwendet oder dies unter Vollnarkose tut. Es kann später vom Arzt entfernt werden, aber der Arzt, der die Transplantation in einer Einrichtung in Florida durchführt, verwendet ein Lokalanästhetikum.

Wie ist der Heilungsprozess der organischen Haartransplantation?

Der Heilungsprozess einer organischen Haartransplantation kann je nach Anzahl der implantierten Haarfollikel zwischen vier und sechs Wochen dauern. Während dieser Zeit muss der Patient sein Haar gut pflegen, da es einige Zeit dauern kann, bis die Haarfollikel zu wachsen beginnen. Die Kopfhaut wird auch wund sein und es kann erforderlich sein, dass die Person Wärmepackungen aufträgt, um das Wachstum zu beschleunigen. Wenn die Wunde innerhalb des vorgegebenen Zeitrahmens nicht auf die gewünschte Weise heilt, kann der Arzt entscheiden, den Bereich durch ein Hauttransplantationsverfahren zu straffen. Die Anzahl der ausgetauschten Haarfollikel sowie die Haarfarbe sollten dem natürlichen Hautton des Patienten entsprechen.

 

Was Ist Eine Haartransplantation Bei Frauen? 2

Was Ist Eine Haartransplantation Bei Frauen?

Die Haartransplantation bei Frauen erfolgt fast so schnell wie bei Männern. Der Unterschied besteht darin, dass Männer oft dramatische Ergebnisse sehen, während Frauen nur vorübergehende Verbesserungen sehen. Während Haartransplantationen bei Frauen zu lebensverändernden Ergebnissen führen, haben sie ihre Nuancen. Frauen, die sich aufgrund bestimmter Erkrankungen einer Haartransplantation unterziehen, sind möglicherweise bessere Kandidaten für eine Haartransplantation als andere.

Eine Haartransplantation wird nicht nur zur Behandlung von Kahlheit durchgeführt, sondern auch zur Behandlung anderer Symptome, die mit bestimmten Krankheiten einhergehen. In einigen Fällen ist das Problem möglicherweise nicht einmal physisch. Es kann psychisch sein, wie Depressionen oder Angstzustände.

Wie Erfolgt Eine Haartransplantation Bei Frauen?

Wenn Frauen sich einer Haartransplantation unterziehen, wird eine kleine “Drüse” chirurgisch aus einem gesunden Körperteil entfernt und in den Spenderbereich implantiert. Dies geschieht unter örtlicher Betäubung, da es im Empfängerbereich häufig zu einer starken Reaktion kommt. Die implantierten Follikeleinheiten wurzeln dort und beginnen Haare zu wachsen, als wären sie neue Haare. Die Haare, die wachsen, sind nicht nur gewöhnliche Haarsträhnen; Es sind einzelne Haarsträhnen, die in engen, feinen Strähnen wachsen. Jeder Strang hat genau das gleiche Wachstumsmuster wie der Rest des Strangs, sodass sie wie einzelne Haare aussehen und sich anfühlen. Sie können auf die gleiche Weise wie der Rest der Haare gestylt werden.

Dieses Verfahren wird als Follicular Unit Transplantation (FUE) bezeichnet. Das FUE-Verfahren ist dem Verfahren zur Haartransplantation bei Männern sehr ähnlich. Mit Ausnahme des kleinen Einschnitts in die Kopfhaut wird das Haar im gleichen Bereich implantiert. Das Haar wird von der Follikeleinheit nicht wirklich “befestigt”; es wächst in die Kopfhaut hinein, wie es natürlich wäre.

Um diese Operation zu erhalten, wird ein Arzt eine Probe der Haare des Patienten entnehmen, um sie auf Haarausfall zu testen. Ein kleines Loch wird in die Kopfhaut geschnitten; Es wird dann mit einer flüssigen Lösung gefüllt, die Bakterien und Blut enthält. In diese dünne Plastiktüte werden die Haare implantiert. Die Haare fallen normalerweise innerhalb von ein oder zwei Wochen aus. Es kann noch einige Wochen ausfallen oder überhaupt nicht mehr verschwinden.

Oft wird FUE zusammen mit Dermatologie oder kosmetischer rekonstruktiver Chirurgie durchgeführt. Oft wird es auch mit anderen Verfahren kombiniert. Beispielsweise unterziehen sich einige Patienten einer Dermabrasion, um die Dicke ihrer Haare zu erhöhen. Manchmal profitiert eine Person, die sich einer FUE unterzieht, auch von einem Verfahren, das als fraktionierte Sklerotherapie bezeichnet wird. Dies ist eine Strahlentherapie in Kombination mit einem Verfahren, das die Haut reduziert oder verdünnt, wodurch das Aussehen des Teints verbessert wird. Viele Patienten waren mit den Ergebnissen dieser Verfahren sehr zufrieden.

Wie bereits erwähnt, wird FUE nur an kahlen Stellen durchgeführt, es gibt jedoch auch einige andere Arten von Verfahren, die gleichzeitig durchgeführt werden können. Die erste ist als Follikeleinheitsextraktion bekannt. Bei diesem Verfahren werden winzige Haarsträhnen des Patienten entnommen und in den Spenderbereich transplantiert. Die Follikel in diesen Stücken sind genetisch so programmiert, dass sie richtig wachsen und sich teilen. Dieses Verfahren hat eine viel höhere Erfolgsrate als das von FUE. Da die Haarsträhnen aus verschiedenen Bereichen des Kopfes entnommen werden, besteht außerdem ein viel geringeres Risiko, dass die Spenderhauttransplantate im Spenderbereich mit einem Virus infiziert werden.

Zusammenfassend kann eine Haartransplantation bei Frauen dazu beitragen, viele der Probleme zu lösen, die mit dem Altern, Ausdünnen oder Zurücktreten der Haarlinien verbunden sind. Das Verfahren wird in der Regel bei jüngeren Frauen durchgeführt, die bei guter Gesundheit sind und realistische Erwartungen an das Ergebnis haben. Da es sich um ein kosmetisches Verfahren handelt, wird es von den meisten Versicherungspolicen nicht abgedeckt. Es gibt mehrere Kliniken, die kostengünstige Haartransplantationen bei Frauen anbieten. Zusätzlich zu den Kosten stellen viele Patienten jedoch fest, dass das Verfahren ihnen hilft, sich in Bezug auf ihr Aussehen sicherer zu fühlen und ihr Selbstwertgefühl zu steigern.

Wie ist der Heilungsprozess der Haartransplantation bei Frauen?

Es gibt eine Reihe verschiedener Faktoren, die den Heilungsprozess von Frauen bei der Haartransplantation beeinflussen können. Der grundlegendste dieser Faktoren betrifft die Arten von Haarfollikeln, die eine Frau hat. Mit anderen Worten, es ist sehr wichtig, dass Frauen wissen, mit welcher Art von Haartransplantation sie sich befassen. Zum Beispiel kann es für diejenigen, die sich mit dem Verfahren zur Haarwiederherstellung beschäftigen, einfacher sein, die richtige Art von Hilfe zu erhalten, abhängig von der Art der Haarfollikel, die sie in ihrem Körper haben. Dies liegt daran, dass die Prozesse für diese spezifischen Haartypen je nach individueller Biometrie der beteiligten Personen variieren.

Eine weitere Frage, die jede Frau, die an einer Haartransplantation interessiert ist, beantworten muss, ist, wie der Heilungsprozess in ihrem spezifischen Körper abläuft. Der Grund, warum diese Frage gestellt wird, ist, dass jede Person auf bestimmte Haarwuchsprozesse unterschiedlich reagiert. Mit anderen Worten, wenn der Körper einer Frau nicht so viel Östrogen produziert, wie sie zur Förderung des Haarwuchses benötigt, muss sie möglicherweise etwas härter arbeiten, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Für Frauen wie diese wird es immer wichtig sein zu wissen, wie der Heilungsprozess für Frauen aussehen wird.

 

Wann wachsen die Haare nach der Haartransplantation _

Wann wachsen die Haare nach der Haartransplantation ?

Sie haben sich schließlich entschieden, sich einer Haartransplantation zu unterziehen. Aber dann kommen die Einzelheiten, über die man sich informieren muss. Als eine von den ersten Fragen tritt die Frage in den Vordergrund, ‘‘ Wann wachsen die Haare nach einer Haartransplantation‘‘. Wir wissen ganz genau, dass es für die Patienten schwierig ist, nach der Haartransplantation auf das sprießende Haar zu warten. In diesem Artikel wollen wir Sie über den Zeitverlauf nach der Haartransplantation informieren.

Man soll wissen, dass das Wachstum der implantierten Haare bei jedem Patienten verschieden verläuft. Dafür werden in der Haarchirurgie zwei Fachwörter verwendet. ‘‘ Fast grower‘‘ und ‚‘‘ Slow grower‘‘. Als ‘‘ Fast grower‘‘ werden die Patienten gemeint, deren Haarergebnisse nach einer Haartransplantation ungefähr nach 6 Monaten sichtbar werden. Bei dem ‘‘Slow grower‘‘ dauert  es länger, bis das Haarergebnis deutlich eintritt. Ob ein Patient ‘‘fast grower ‘‘ oder ‘‘slow grower‘‘ ist, wird durch die genetischen Faktoren individuell geprägt.

Wie kann man das Wachstum der implantierten Haare gewährleisten?

  • Nach der Haartransplantation an die Anweisungen halten:

Viele Patienten fragen vor der Behandlung, ob alle implantierten Haare anwachsen werden. Die Haarwurzeln werden aus dem als ‘‘Spenderbereich‘‘ gekennzeichneten Bereich (aus dem unteren Hinterkopf) entnommen. Diese Haare aus diesem Bereich sind resistent gegen Haarausfall. Wenn die in einen anderen Bereich auf dem Kopf versetzt werden, wird diese Eigenschaft auch in diese Bereiche übertragen. Um die Wachstumsraten zu erhöhen und das Wachstum nicht zu gefährden, ist es besonders wichtig, sich nach der Behandlung an die gegebenen Anweisungen zu halten. Wie Sie das Wachstum nach der Behandlung fördern können und welche Regeln beachtet werden sollen, werden im Zeitverlauf nach der Behandlung wie folgt zusammengefasst.

  • Erste zwei Wochen nach der Haartransplantation

Die ersten 5 Tage nach der Behandlung sind besonders wichtig, da die Haarwurzeln in den Kanälen wackelig liegen. Man muss besonders darauf achten, dass die implantierten Grafts nicht rauskommen. Dafür muss das Stoßen des Kopfes vermieden werden. Innerhalb der ersten 7 Tage bilden sich kleine Krusten und manchmal auch Schwellungen am Kopf. Das regelmäßige tägliche Kopfwaschen trägt dazu bei, dass die kleinen Krusten innerhalb der 15 Tage nach der Behandlung abfallen. In diesem Zeitraum kann es auf der Kopfhaut jucken, aber das Aufkratzen muss vermieden werden, sonst könnten die Haarwurzeln ausgerissen werden. Oder es kann im schlimmsten Fall zu Infektionen führen. Außerdem entstehen bei manchen Patienten Pickeln in den verpflanzten Bereichen.

Ab diesem Zeitpunkt ist es besonders wichtig, dass sich die Patienten an die Anweisungen halten, um den vollständigen Haarwuchs zu gewährleisten.

Innerhalb der ersten 15 Tage fallen die Krusten während des regelmäßigen täglichen Kopfwaschens ab. Währenddessen beginnen die implantierten Haare auch auszufallen. Der Grund dafür ist der Stress und Schock der Haartransplantation. Außerdem erleiden die Haare und Haarwurzeln auch Nährstoff- und Sauerstoffmangel. Das führt zu dem Ausfall der kraftlosen Haare innerhalb der nächsten Wochen. Aber die Haarwurzeln sind schon in die Ruhephase geraten und liegen verwurzelt unter der Kopfhaut. In den nächsten Monaten werden neue, kräftige Haare zu wachsen anfangen. Bei den Fast growern wachsen die Haare innerhalb der nächsten 6 Monate kräftig nach, während es bei den Slow growern bis zu 18 Monaten dauern kann, bis das endgültige Ergebnis sichtbar wird.

  • Erster Monat nach der Haartransplantation

Wie wir es schon erwähnt haben, ist es in ersten Wochen und Monaten wichtig, sich an die von ihrem Arzt gegebenen Vorschriften zu halten, um die Heilung und das Wachstum der Haare nach der Behandlung zu fördern.

In den ersten 15 Tagen sind schon die Haarwurzeln angewachsen, aber Stöße, Hitze, direkte starke Sonnenstrahlen und extremes Schwitzen müssen im ersten Monat vermieden werden, um eine sichere Heilung zu gewährleisten und den Prozess nach der Behandlung zu fördern. Daher ist es wichtig, den Besuch in Saunas, Badehallen, Schwimmbäder innerhalb der ersten 4 Wochen nach der Behandlung zu meiden. Schweißtreibende Aktivitäten wie Sport sind im ersten Monat nicht zu empfehlen.

Nach dem Ausfall der Krusten entsteht sowohl in dem Spenderbereich als auch in dem verpflanzten Bereich eine Rötung. Diese hellrote Farbe wird normalerweise von den bestehenden Haaren in dem Spenderbereich einigermaßen abgedeckt. Die helle Rötung auf der Haut vergeht zwei bis drei weitere Monate spaeter. Sollten Patienten sich durch diese Rötung unwohl fühlen, können sie darauf einen kosmetischen Stift von der Apotheke benutzen und diese Rötung abdecken.

  • Zwei und drei Monate nach der Behandlung

Innerhalb dieser Wochen sind bei vielen Patienten die implantierten Haare schon ausgefallen. Aber wie wir schon erwähnt haben, gibt es keinen Grund zur Panik. Das ist ein normaler Prozess in der Heilung. Die implantierten Harwurzeln sind innerhalb dieses Zeitraums  in der Haut schon fest verankert.

Endlich sind wir an  einem Zeitpunkt angelangt, wo die neuen Haare zu wachsen anfangen. Wie schnell die Haare in diesem Zeitraum wachsen, hängt wieder von der Person individuell ab. In dieser Phase versuchen die Haare sich durch die Haut zu schieben und aus der Haut rauszuwachsen. Daher können bei manchen Patienten Pickeln auf der Kopfhaut auftreten. Das ist allerdings ein Teil des Heilungsprozesses. Die verschwinden später wieder.

In diesem Zeitraum wachsen die Haare schrittweise weiter. Zuerst wachsen sie schwach aber später kräftig. Am Ende des 3. Monates können Patienten zum Friseur gehen und die Haare mit einer Schere schneiden lassen. So kann man die gewachsenen Haare den bestehenden Haaren anpassen lassen. Rasiergeräte sind bis zum 8. Monat nach der Behandlung nicht anzuwenden.

  • Sechs Monate nach der Behandlung

In diesem Zeitraum wachsen die Haare gravierend weiter. Die wachsenden Haare befüllen die in der Haartransplantation verpflanzten Bereiche weiter. Die neue Veränderung wird in jedem Monat deutlicher.  Bis zu dem 6sten Monat sind schon 60 Prozent der implantierten Haare gewachsen. Jetzt kann man bewundern, wie die Haare aus der Kopfhaut spriessen.

  • Sechs bis zehn Monate nach der Behandlung

Das Wachsen der implantierten Haare zieht sich über den 6. bis 8. Monate hin und die Haare gewinnen an Kraft und Fülle. Frisieren und Stylen können in diesem Zeitraum vorgenommen werden. Haarspray und Gel sind ab dem 8. Monat erlaubt. Das endgültige Ergebnis wird normalerweise zwischen den zehnten und zwölften Monaten erreicht. Aber wie gesagt, hängt das Wachstum von jedem Patienten individuell ab. Das Wachsen der Haare kann bei jedem Patienten wegen genetischer Faktoren unterschiedlich verlaufen. In diesen Monaten wird von Patienten bezüglich des Wachstums der Haare nur Geduld nachgefragt.

  • Der weitere Verlauf

Je nach ‘fast grower‘‘ oder ‘‘slow grower‘‘ kann sich das Wachstum der Haare über die weiteren Monate, also über den 18. Monat nach der Behandlung hinziehen. Aber in beiden Fällen wird sich das positive Endergebnis viele bewundern. Die verpflanzten Haare wachsen mit dem Patienten ein Leben lang weiter.

Wie lange hält eine Haartransplantation_

Wie lange hält eine Haartransplantation?

Für die Menschen, die sich für eine Haartransplantation entschieden haben, stellt sich die Frage ‘ wie lange hält die Haartransplantation?‘.

Warum hält die Haartransplantation ewig?

Nach zwölf Monaten wird das endgültige Ergebnis sichtbar. Wie schon gesagt, wachsen die Haare mit dem Patienten ein Leben lang weiter. Es hat zu dem Grund zu führen, da die implantierten Haarfollikel oder Haarwurzeln im Eingriff aus dem Bereich entnommen wurden, indem sich die gegen den Haarausfall resistenten Haare befinden. Die Haare werden mit den Haarwurzeln aus diesem Bereich rausgenommen. Und dieser genetische Faktor wird mit den verpflanzten Haarwurzeln in andere Bereiche auf dem Kopf übertragen. Daher hält die Haartransplantation, oder besser ausgedrückt, halten die implantierten Haare lebenslang.

Lohnt sich eine Haartransplantation?

Haartransplantation ist ein minimal invasiver Eingriff und beinhaltet wenige Risiken.

Die Haltbarkeit DER Haartransplantation ist von einigen Faktoren abhängig.

Es ist für die Haltbarkeit auch wichtig, dass die Haartransplantation von einem Arzt mit viel jaehriger Erfahrung und von einem ausgebildeten Team durchgeführt wird.

Die Art des Haarausfalls spielt hier bei der Haltbarkeit auch eine Rolle. Außerdem ist die Haltigkeit der Haartransplantation auch vom Verhalten und er Lebensweise des Patienten abhängig.

Grund für den Haarausfall diagnostizieren und sich danach behandeln lassen

Die ursprünglichen Ursachen für den Haarausfall muss man zuerst bei einem Experten diagnostizieren lassen. Falls die Ursachen nicht ausreichend diagnostiziert werden, können diese Symptome noch einmal auftreten.

Ein erfahrener Haararzt kann mit Ansehen der guten Fotos des Patienten und mit zusätzlichen Antworten des Patienten die erste Haaaranalyse durchführen und die Ursachen für den Haarausfall feststellen.

Es gibt zahlreiche Ursachen für einen Haarausfall; Hormonschwankungen, Vitaminmangel, Infektionen oder Entzündungen. Diese Ursachen können sich behandeln lassen. In solchen Fällen ist es wichtig, dass die Patienten sich zuerst behandeln zu lassen und die Ursachen behoben werden, damit die Symptome nicht noch einmal auftreten. Nach der Behandlung kann sich ein Patient ohne weitere Bedenken einer Haartransplantation unterziehen.

Androgene Alopezie( genetisch bedingter Haarausfall)

Wenn die Ursache des Haarverlustes  wegen der androgenischen Alopezie ( wegen erblich bedingtes Haarausfalles) entsteht, ist dieser Haarverlust von den genetischen Faktoren abhängig. Die genetischen Faktoren können nicht  gründlich und dauerhaft erfolgreich behandelt werden. Gegen den erblich bedingten Haarausfall kann die Haartransplantation daher eine dauerhafte Lösung anbieten. Bei einem erblich bedingten Haarausfall hält die Haartransplantation sehr lange an. Obwohl Haartransplantationen auch öfter als einmal wiederholt werden können und die implantierten Haare spaeter nicht ausfallen, kann der Haarausfall aber auf die bestehenden Haare negativ auswirken und zum weiteren Verlust der bestehenden Haare führen. Bei dem erblich bedingten Haarausfall kann dieser Werdegang leider nicht verhindert werden.

Verhalten nach der Haartransplantation und sich an die Anweisungen und Regeln halten

Aber es gibt Faktoren, die das Wachstum der Haare beeinflussen. Um das Wachstum nach der Haartransplantation fördern und die Wachstumsrate nach der Haartransplantation sicherzustellen, müssen sich Patienten an die Anweisungen und Vorschriften ordnungsgemaess halten. In den ersten 5 Tagen nach der Haartransplantation liegen die implantierten Haare in den geöffneten Kanälen wackelig. Die können leicht rausgerissen werden. Aus diesem Grund müssen in den ersten 5 Tagen besonders Stöße vermieden werden. Ausserdem ist es auch besonders wichtig, dass man den Kopf innerhalb der ersten 30 Tage nach der Behandlung nicht anschlaegt, um die Haare und Haarwurzeln nicht zu schädigen. Innerhalb der ersten 30 Tage darf man nicht viel schwitzen, direkte starke Sonnenstrahlen auf die Kopfhaut vermeiden. Besuche in Saunas, Badehallen und Schwimmbäder sind ebenfalls nicht zu empfehlen. Außerdem muss man innerhalb der ersten 15 Tage nach der Behandlung auf Rauchen verzichten. Auf das Rauchen über 30 Tage nach der Behandlung zu verzichten waere idealer, da die implantierten Haare in diesem Heilung-und Wachstumsprozess viel Sauerstoff und Nährstoffe brauchen. Für das Wachstum soll viel Sauerstoff an die Haarwurzeln gelangten. Um das Wachstum zu fördern, werden Patienten in diesem Zeitraum von Rauchen abgeraten.

Ab dem 5. Tag nach der Behandlung können Patienten einen lockeren Fischerhut tragen. Von engen Caps, Mützen und Hüten sind in diesem Zeitraum abzuraten. Die Kopfhaut kann mit einem einfachen Tuch bedeckt werden, ohne dass es aber die Kopfhaut berührt. Aber es ist viel besser, innerhalb des ersten Monats den Kopf so wenig wie möglich zu bedecken, da die neuen Haare und Haarwurzeln viel Sauerstoff brauchen.

Gesundes Verhalten annehmen, ein gesundes Leben führen und auf die Ernährung achten

Alleine kann eine Haartransplantation uns nicht vor Ursachen des Haarausfalles schützen. Aus diesem Grund sollen Patienten darauf achten, dass Sie sich gesund ernähren und ein gesundes Leben führen, damit die Haare erhalten bleiben. Zusätzlich sollte man auch versuchen, den Stress auf einem niedrigen Niveau zu halten. Außerdem ist auch davon abzuraten, ständig enge Haargummis, Haarspangen oder enge Mützen zu tragen. Es ist auch sehr hilfsreich, sich von Rauchen und von ständigem Alkoholkonsum fernzuhalten. Auf Rauchen zu verzichten und den Alkoholkonsum zu reduzieren haben eine positive Wirkung auf die Haare. Man soll mit seinen/ ihren Haaren auch schonend und liebevoll umgehen, um selbst keinen Haarausfall zu verursachen.